Wohnhausanlage Eipeldauer Straße

Projektdaten

Jahr

Status

Auszeichnung / Phase

2.2. Platz

Typologie


48.2582, 16.4395

Nachwuchsspieler*in - Verstärkung für den Josef Bohmann Hof!

Die Herausforderung: ein 650 m langer Bauplatz mit vielen unterschiedlichen Nachbarschaften.
Die Nachwuchsspieler*in nimmt die Herausforderung an und zeigt sich ebenso selbstbewusst zum Stadtraum der Eipeldauer Straße, wie anpassungsfähig zum Bestand. Sie reagiert mit ihrer Varianz in Höhe und Gebäudetiefe. Es entsteht eine Urbane Partitur der unverkennbaren Gestaltung und Adressenbildung.

Städtebauliche und architektonische Lösung
Mit ihrer seriellen Grundstruktur wird den wirtschaftlichen Vorgaben der Auftraggeberin entsprochen und ein Hauptaugenmerk auf qualitativ hochwertige Wohnungen gelegt. Kleinteilig, überschaubar dimensionierte Wohnhäuser schaffen Vertrautheit nach innen und ermöglichen seichte Wohnungsgrundrisse mit vielen zweiseitig belichteten Wohnungen.
Die Chance der Weiterentwicklung des autofreien Stadtteiles wird genutzt. Hauseingänge und die unterschiedlichen Aneignungszonen der multifunktionale Sockelzone werden zweiseitig orientiert, zur Straße und zum Hof.
Nach baugrundtechnischer Überprüfung wird eine unterirdische Garagenlösung ohne einer bautechnisch aufwendigen Unterbauung des Sportplatzes als wirtschaftlichere Lösung vorgeschlagen. Der Versiegelungsgrad wird vermindert, ein langfristiges Nutzungspotential gesichert.

Der Josef Bohmann Hof bekommt ein neues Gesicht zum Stadtraum. Die Gliederung der Nachwuchsspieler*in tritt in Dialog mit der Baumzeile entlang der Straße. Baumgruppen alternieren mit Gebäudeteilen. Die Tarnung der Paletten Garagen ist nicht mehr erforderlich.

© 2022 NMPB Architekten ZTGmbH All rights reserved.