Veranstaltungssaal Wolkersdorf

Projektdaten

Jahr

Status

Typologie

Größe 
1.200 m2

48.3793, 16.5249

Konzept

Das neue Veranstaltungszentrum in Wolkersdorf ist in drei Elemente gegliedert:

1. Der Sockel
Der gesamte Grundriss des Gebäudes ist auf Erdgeschossniveau, barrierefrei erreichbar.

2. Die Dachlandschaft  
Auf dem identitätsstiftenden, kreisrunden Dach befinden sich alle notwendigen technischen Ausstattungselemente. Dieser Zugang eröffnet eine große Möglichkeit: Technik wird zum Gestaltungselement.

3. Der Saal
Der Saal nutzt die maximal mögliche Bebauungshöhe aus, und schafft so ein optimales Grundflächen zu Raumhöhenverhältnis. Das Dach ist als Gitterwerk ausformuliert, kann völlig verdunkelt werden oder schafft spannende Lichtstimmungen.

Vorplatz und Foyer

Vom Vorplatz aus öffnet sich eine großzügige Glasfront in das Foyer. Der Gastronomiebereich kann sowohl den Vorplatz (Außenbereich) als auch das Foyer (Innenbereich) wie auch den Saal beschicken. Dies ermöglicht besonders im Sommer divergente Veranstaltungsmöglichkeiten.

Der Vorplatz selbst bietet Sitzbänke die vor- oder nach einer Veranstaltung zum Verweilen einladen. Mastleuchten erhellen bei Abendveranstaltungen den Vorplatz und schaffen eine angenehme Atmosphäre.

Das Foyer ist abtrennbar oder mit dem Saal zusammengeschaltet nutzbar. Es kann als Pausenaufenthalt, vor- oder nach einer Vorstellung, mit direkt angedockter Garderobe und Bar genutzt werden. Es können in diesem Bereich auch Sitzmöbel oder Stehtische, je nach Veranstaltungsart immer wieder neu arrangiert werden.

Veranstaltungssaal

Der große Veranstaltungssaal der im 1/3 zu 2/3 Verhältnis teilbar ist bestimmt das Zentrum des Gebäudes. Ringartig um ihn herum werden Neben- und dienende Räume angeordnet.

Die Proportionierung des Saales ist im Hinblick auf eine flexible Anpassung der Größe des Saals, ausgelegt. Mittels Faltwänden kann ein Drittel des Saales einfach abgetrennt werden und eine kleinere Veranstaltung mit Bühnenbereich stattfinden.

Die Bühne ist mittels mobilen Elementen erweiterbar. Über einen Plattformlift wird die Bühne barrierefrei erschlossen bzw. über Treppen an jeder der Flankenseiten erschlossen.

Das Bühnen- bzw. Sessellager ist über einen eigenen, an der Rückseite des Gebäude befindlichen, gedeckten Lieferhof angebunden. Über diesen Bereich können auch der Gastronomiebereich bzw. der Müllraum beschickt werden. Ebenso können getrennt vom Haupteingang über den Anlieferungsbereich Künstler- bzw. Equipment unsichtbar angeliefert werden.

Mittels kreisrunder Holz-Gitter-Konstruktion werden die Funktionsbereiche funktional überdeckt.

© 2020 NMPB Architekten ZTGmbH All rights reserved.