Bundesgymnasium St.Pölten

Projektdaten

Jahr

Status

Typologie


48.1906, 15.6221

KONZEPT

 

Die Ausrichtung des Grundstücks sowie die städtebauliche Gesamtsituation ergeben die Positionierung und Gliederung der Baumassen am Schulbauplatz.

Das Überdenken der städtebaulichen Matrize des bestehenden Schulareals, die Formulierung des neuen Theorieneubaues sowie der Sporthalle und die Schaffung einer unverwechselbaren Ausgestaltung der Baukörper, unter Berücksichtigung der Kostensituation im Hinblick auf den Umgang mit dem Bestand, bildet den Ausgangspunkt des konzeptuellen Ansatzes.

Die Haupterschließung des Schulgebäudes über den Vorplatz an der Josefstraße wird beibehalten jedoch im Zuge der Funktionssanierung im Haupttrakt erfolgt eine neue großzügig und einladende innere Verteilung und Nutzung im Erdgeschoß.

Das Schließen des Grundstücks im Norden zur Widerinstraße und im Westen zur Schwaighofstraße hin ermöglicht die Schaffung von ideal orientierten neuen Unterrichtsräumen, sowie gleichzeitig die Erhaltung und Aufwertung des bestehenden Hofbereiches.

Durch den Neubau des Theoriebereiches entsteht ein intimer Innenhofcharakter der aber auf Grund seiner Durchlässigkeit im Erdgeschoßbereich einen großzügigen Freiraum inkl. Möglichkeiten des individuellen Rückzuges bietet.

Der Neubau einer 3-fach Sporthalle nutzt die Fläche des bestehenden Sportbereiches, bei einer gleichzeitigen Aufwertung des Sportangebotes, optimal aus und ermöglicht die Erhaltung der gewohnten Anbindung an den Haupttrakt, sowie die Zugangsmöglichkeit für außerschulische Nutzung von der Josefstraße.