Bildungscampus Sonnwendviertel

Projektdaten

Jahr

Status

Auszeichnung

2.2. Platz

Typologie


2.Platz (zweistufiger) Wettbewerb

 

KONZEPT

 

Das Überdenken der städtebaulichen Matrize des neuen Stadtteiles, der neuen, geplanten Parkanlage und die Schaffung einer unverwechselbaren Ausgestaltung, unter Berücksichtigung der innovativen Ansätze des neuen pädagogischen Konzeptes, ist der Ausgangspunkt des konzeptuellen Ansatzes.

 

Die Umgebung bekommt ein prägnantes, städtebauliches Zeichen:

 

-Anordnung des dreigeschossigen, kompakten und gegliederten Baukörpers zur öffentlichen Parkanlage

-Schaffung großen Freiflächen im Süden des Grundstückes

-Optimale Besonnung (Süd und Ost Seite) der Lern-, Gruppen- und Aufenthaltsräume

-mehrere Zugänge vom Park, Rad- und Fußweg bzw. von der Haltestelle über dem großzügigen Vorplatz (dient ebenso als Veranstaltungsort und Treffpunkt)

-Zugang zum Lern- und Erholungsgarten am Dach der Turnhalle

-die innere Organisation der einzelnen Bildungseinheiten ist übersichtlich und über kurze Wege sowie über die lineare Halle, barrierefrei miteinander verbunden.

-die Halle ist gleichzeitig Drehscheibe und Verteiler für die verschiedenen Bildungsbereiche und erstreckt sich über drei Geschosse

-ein fließender Übergang zwischen den Innen- und Außenräumen sowie dem Marktplatz und Zwischenräumen und Halle ermöglicht die im Betrieb notwendige Vielfalt der Nutzung

-zusammenhängende und zusammenlegbare Marktplätze von jeweils zwei Cluster pro Geschoß

-vielfache und flexible Nutzung der Marktplätze und Lernräume sowie teilweise der Halle als: Erschließungs- Bewegungsräume, Gruppenarbeit- uns Aufenthaltraum, Lerninsel für den offenen Unterricht